Logo Pabst
Rechtsanwältin

Strafverteidigung * Revision * Nebenklage

Verteidigung

» Kosten

» » Pflichtverteidigung

Was ist das?

Unabhängig davon, ob jemand arm oder reich ist, bestellt der Staat einem Angeklagten in bestimmten Fällen einen Rechtsanwalt als sogenannten Pflichtverteidiger und übernimmt dann auch dessen Kosten. Zwar behält er sich vor, die Kosten später bei dem Verurteilten wieder einzutreiben – wer verurteilt wurde, hat grds. die Kosten zu tragen – doch haben die meisten Verurteilten kein Geld und faktisch erfolgt daher keine Rückerstattung.

Wann bekomme ich einen Pflichtverteidiger?

Im wesentlichen wird in folgenden Fällen ein Pflichtverteidiger bestellt:

  1. der Betroffene wird vor dem Landgericht Angeklagt,
  2. der Betroffene befindet sich in Haft,
  3. der Betroffene wird wegen eines Verbrechens angeklagt,
  4. der Betroffene hat mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe zu erwarten,
  5. der Betroffene kommt nicht zur Hauptverhandlung und gegen ihn ergeht ein Strafbefehl, der die Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe enthält.